#behindthefoodpic challenge

#behindthefoodpic challenge

Einen wunderschönen Sonntag ihr Lieben 🙂

Seit gestern gibt es auf Instagram die #behindthefoodpic Challenge. Die Idee kommt  von der lieben @leilajasmin_ und @miss_gruenkern (solltet ihr die Beiden noch nicht kennen, lohnt sich der Blick auf die beiden Foodpornaccounts auf jeden Fall). Ich finde die Idee wirklich gut, denn nur die Foodfotografen, ob nun beruflich oder als Hobby, wissen, wie aufwÀndig und nervenaufreibend es sein kann, sein Essen schön anzurichten und dann auch noch zu fotografieren.

Manchmal hat man so ein tolles Rezept, was man unbedingt fotografieren will, allerdings  es gelingt einfach nicht, das Kunstwerk ins richtige Licht zu bringen. Oft passiert es, dass alles einfach nicht so funktioniert, wie man sich das vorgestellt hatte. Entweder zu viel oder zu wenig Deko, irgendetwas verlÀuft oder bleibt nicht an dem vorgesehenen Platz, und und und.

IMG_1800

Wenn man nun endlich das Essen soweit angerichtet hat, kommen öfter noch weitere Schwierigkeiten dazu. Wo mache ich das Bild? Wie sind die LichtverhĂ€ltnisse? Ist das Licht zu gelb? Welche Perspektive soll ich nehmen? Fragen ĂŒber Fragen……Und wenn man dann endlich so weit ist und das Bild machen möchte, da fĂ€llt die Erdbeere von den Pancakes, der Sirup klebt am Tellerrand oder es sieht einfach nicht so aus, wie man sich das Ganze vorgestellt hat.

Es gibt aber auch Momente, da passt einfach alles. Der Teller wird kurz auf dem Tisch  angerichtet (bei mir meistens das Bett) , schnell dekoriert, kurz das Licht ĂŒberprĂŒft und zack- Bild fertig! Sowas kommt tatsĂ€chlich vor.

Zuerst wird aber in den meisten FĂ€llen, sollte es sich um ein warmes Gericht handeln,  das Essen vor dem Genießen doch noch mal in der Mikrowelle erwĂ€rmt 😉

Aber letztendlich ist es fĂŒr mich und viele andere ein Hobby . Ich habe Spaß am Kochen, Ausprobieren, Kreieren und auch Fotografieren. Da nimmt man diese Strapazen fĂŒr ein schönes Bild doch wirklich in Kauf.

IMG_1806

Genießt noch euren Sonntag :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.